„Eidechsengruppe“ und „Schmetterlingsgruppe“

Unser Kindergarten bietet 44 Betreuungsplätze in zwei Gruppen an. Kinder werden ab dem dritten Geburtstag aufgenommen. Jeweils zwei Erzieherinnen arbeiten in einer Kindergartengruppe.

Jedes Kind ist eine eigenständige Person, die von uns in ihrer Gesamtheit respektiert und ernst genommen wird. Wir begleiten und unterstützen das Kind in seiner Entwicklung. Auf der Grundlage einer guten Eingewöhnung und des Wohlbefindens der Kinder sorgt der Kindergarten für eine ganzheitliche Erziehung, in der vor allem die motorischen, kognitiven, sozialen und emotionalen Bereiche gefördert werden. Die pädagogischen Fachkräfte gehen individuell auf das einzelne Kind ein und schaffen Raum und Möglichkeiten, in denen sich das Kind frei entfalten und seine Bedürfnisse und Gefühle zum Ausdruck bringen kann.

Eingewöhnung

Die Eingewöhnungsphase wird individuell nach den Bedürfnissen des einzelnen Kindes gestaltet.

  • Die Kinder der Kinderkrippe lernen bereits im Vorfeld ihre Kindergartengruppe bei Besuchen kennen.
  • Die Kinder, die den Kindergarten noch nicht kennen, können im Vorfeld an einem Tag zum „Schnuppern“ kommen.
  • Manche Kinder brauchen anfangs noch die Nähe eines Elternteils, um sich auf die neue Situation einzulassen. Nehmen Sie sich also die Zeit, Ihr Kind solange zu begleiten, bis es die Trennung schafft.
  • Manche Kinder benötigen nur ein Abschiedsritual und bewältigen dann den Übergang und das Alleinbleiben im Kindergarten gut.

Wir werden mit Ihnen gemeinsam überlegen, wie wir Ihrem Kind den Anfang im Kindergarten erleichtern können. Dazu werden wir mit Ihnen gezielt Absprachen treffen. 

Tagesablauf

  1. Bringphase / Orientierung
    Übergabe des Kindes an die Erzieherin mit kurzer Austauschphase. Das Kind wird von der Erzieherin begrüsst. Das Kind orientiert sich, wo es spielen möchte. Findet das Kind nicht selbstständig ins Spiel, wird es von der Erzieherin begleitet.
  2. Freispiel / Experimentierphase
    Das Freispiel bedeutet, dass die Kinder sich aussuchen, mit wem, was, wo und wie lange sie etwas spielen wollen. Die Tische und verschiedene Spielbereiche sind für die Kinder mit Spielangeboten vorbereitet. Die Erzieherinnen sind den Kindern bei Bedarf behilflich und somit Spielpartner sowie Bezugspersonen.
  3. Begrüßungs- und Spielkreis / Zentrierungsphase
    Im Kinderkreis wird ein Begrüßungslied gesungen. Danach folgen Fingerspiele, Kreisspiele, etc.
  4. Bewegungsphase
    In dieser Zeit werden das Außengelände oder die Turnhalle genutzt und es finden Spaziergänge in der näheren Umgebung statt.

Uns ist es wichtig, dass sich das Kind während seiner mehrjährigen Kindergartenzeit in vielen lebenspraktischen Bereichen erproben kann. Das Kind soll in möglichst allen wichtigen Bereichen Erfahrungen sammeln. Diese vielfältigen Erfahrungen werden im alltäglichen Gruppengeschehen und in besonderen Aktionen, die zeitlich begrenzt sind, ermöglicht. Solche Aktionen sind beispielsweise Wald- oder Bachtage, naturwissenschaftliche Experimente, Klang- oder Schrottwerkstatt, Tanzwochen, Multi-Kulti-Projekt.

Mittagessen

Das Mittagessen wird täglich von unserer Köchin zubereitet. Dabei wird auf frische und gesunde Lebensmittel geachtet. Die Anmeldung zum Mittagessen und damit die Inanspruchnahme einer Betreuungszeit bis 14.00 Uhr können die Eltern für ihr Kind nach Bedarf vornehmen.  Die Anmeldung zum Mittagessen erfolgt im Voraus für eine Woche. Eltern können ihr Kind für die gesamte Woche oder für einzelne Tage anmelden. Das Essen ist nicht im monatlichen Beitrag enthalten und kostet je Mittagessen 3,-€.

Maxi-Club

Kinder, die vor der Einschulung stehen, werden im  „Maxi-Club“ intensiv auf die Schule vorbereitet. Es findet eine Kooperation mit der Weihermattenschule statt.