„Schneckengruppe“ und „Mäuschengruppe“

Unsere beiden Krippengruppen bieten 20 Betreuungsplätze in zwei altersgemischten Gruppen an. In jeder Krippengruppe werden zehn Kinder zwischen dem ersten und dem dritten Geburtstag betreut. In dem Monat der auf den dritten Geburtstag folgt, wechseln die Kinder je nach Platzangebot und Wahl der Eltern entweder in den Kindergarten des Vereins oder in eine andere Kindertageseinrichtung.

Auf der Grundlage einer guten Eingewöhnung und des Wohlbefindens der Kinder werden altersgerechte Spiel- und Arbeitsimpulse angeboten. Eine intensive Sprachförderung ist im Alltag stets integriert.

Unsere Räumlichkeiten sind auf die Bedürfnisse der Kleinkinder abgestimmt und entsprechend eingerichtet. Es stehen vielfältige Materialien zur Verfügung. Die Erzieherinnen stehen in liebevoller Beziehung mit den Kindern und arbeiten ganzheitlich. Der „Orientierungsplan für Bildung und Erziehung“ wird unter anderem durch Beobachtung und Dokumentation (Portfolio) in der pädagogischen Arbeit umgesetzt. Es findet jährlich ein Elterngespräch statt.

Eingewöhnung

Die Eingewöhnung ist kindzentriert und elternbegleitend konzipiert. Das bedeutet, dass sich die Eltern genug Zeit nehmen, um ihr Kind während der Eingewöhnung zu begleiten. Erst wenn das Kind zur Erzieherin eine Beziehung aufgebaut hat, sich in den Räumlichkeiten wohlfühlt und bereit zur Trennung ist, kann das Kind alleine in der Krippe bleiben. Die Eingewöhnungszeit verläuft für jedes Kind individuell. Auch die Zeit, die ein Kind zur Eingewöhnung benötigt, ist sehr individuell und dauert zwischen vier und zwölf Wochen.

Tagesablauf

  1. Bringphase / Orientierung
    Übergabe des Kindes an die Erzieherin mit kurzer Austauschphase. Das Kind wird von der Erzieherin begrüsst. Das Kind orientiert sich, wo es spielen möchte. Findet das Kind nicht selbstständig ins Spiel, wird es von der Erzieherin begleitet.
  2. Freispiel / Experimentierphase
    Das Freispiel bedeutet, dass die Kinder sich aussuchen, mit wem, was, wo und wie lange sie etwas spielen wollen. Die Tische und verschiedene Spielbereiche sind für die Kinder mit Spielangeboten gerichtet. Die Erzieherinnen sind bei Bedarf den Kindern behilflich und somit Spielpartner sowie Bezugsperson.
  3. Begrüßungs- und Spielkreis / Zentrierungsphase
    Im Kinderkreis wird ein Begrüßungslied gesungen, in dem die Namen der Kinder und Erzieher vorkommen. Danach werden Fingerspiele, Kreisspiele und erste Tänze angeboten.
  4. Bewegungsphase
    In dieser Zeit werden das Außengelände oder die Turnhalle genutzt und es finden Spaziergänge in die nähere Umgebung statt.
  5. Gemeinsames Mittagessen
    Das altersgerechte und ausgewogenen Mittagessen wird von unserer Hauswirtschaftskraft täglich frisch zubereitet.
  6. Ruhephase
    Die Kinder schlafen während dieser Zeit in den Schlafräumen. Jedes Kind hat sein eigenes Bett.
  7. Abholzeiten
    Die Kinder können entweder nach dem Mittagessen zwischen 11.45 und 12.00 Uhr oder nach dem Mittagsschlaf zwischen 13.30 und 14.00 Uhr abgeholt werden.